FRONTPAGE

Editorial Nr. 24

Februar

Februar 2013

 

Bonjour und Grüezi, liebe Leserinnen und Leser,
liebe Kunstinteressierte, herzlich willkommen!

 

Das Jahr ist noch jung, und was macht die KUNST?
Wir stellen Ihnen vier Klassiker des Jahrhunderts vor:
Otto Dix im Kunstmuseum Stuttgart.
Emil Nolde in der Stiftung Seebüll, Berlin-Mitte.
Marc Chagall im Kunsthaus Zürich.
Sophie Taeuber-Arp zum Gedenken an den 70. Todestag.
Porträt von Daniele Muscionico.
Wer werden die Künstler dieses Jahrhunderts sein?

 

 

Was können Sie im Februar auf Literatur & Kunst entdecken?

 

LITERATUR:
Peter Handke – Siegfried Unseld. Der Briefwechsel.

Herausgegeben von Raimund Fellinger und Katharina Pektor.

Suhrkamp 2012. Ein Beitrag von Leopold Federmair.

Der Briefwechsel zeigt die profunde Rolle, die der Verlag für seinen Autoren Peter Handke spielt und unterstreicht die Bedeutung des Suhrkamp-Verlages, der gegenwärtig auf Veranlassung des Barlach-Enkels geschlossen werden soll. Der Gerichtsstreit steht noch bevor.
Die Apfelbäume von Chaville. Annäherungen an Peter Handke.
Von Leopold Federmair. Verlag Jung und Jung 2012.

 

1913. Der Sommer des Jahrhunderts. Von Florian Illies.
S. Fischer Verlag 2012. Ein Beitrag von Hans von Trotha.

Florian Illies ist es gelungen, die Chronik des Jahres vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges so anschaulich zu gestalten, dass 1913 zu einem Markstein wird.

 

Der englische Garten.
Eine Reise durch seine Geschichte. Hans von Trotha
Wagenbach SALTO 2006.

 

 

LYRIK:
Zwei junge Lyriker, die hierzulande nahezu unbekannt sind:
die US-Lyrikerin Tracy K. Smith erhielt für ihr Buch Leben auf dem Mars 2012 den Pulitzer-Preis.

Der russische Lyriker Igor Bulatovsky publizierte Längs und Quer. Beide Lyrik-Bände sind im Wunderhorn Verlag, Heidelberg 2012 erschienen.
Literatur & Kunst bringt Auszüge aus den fulminanten Texten.

 

 

PHOTO/FILM:
Die Oscars werden in Los Angeles dieses Jahr am 24. Februar 2013 verliehen. Wir nennen unsere Favoriten. Solothurner Filmtage. Schweizer Filme. Von Rolf Breiner. Apropos: Die 63. Berlinale findet vom 7.-17. Februar 2013 statt. Isabella Rossellini und Rosa von Praunheim werden mit der Berlinale Kamera ausgezeichnet.

 

Nachtrag 17. Februar 2013
BERLINALE: Die Bären 2013

Goldener Bär für den besten Film: “Child’s Pose” (Poziţia Copilului) von Călin Peter Netzer
Silberner Bär für beste Regie: David Gordon Green für “Prince Avalanche”
Silberner Bär für die beste Hauptdarstellerin: Paulina García in “Gloria” von Sebastián Lelio
Silberner Bär für den besten Hauptdarsteller: Nazif Mujić in “An Episode in the Life of an Iron Picker” (Epizoda u životu berača željeza) von Danis Tanović
Silberner Bär für das beste Drehbuch: Jafar Panahi für “Closed Curtain” (Pardé) von Jafar Panahi und Kamboziya Partovi
Silberner Bär für herausragende künstlerische Leistung: Aziz Zhambakiyev für die Kamera in “Harmony Lessons” (Uroki Garmonii) von Emir Baigazin
Alfred-Bauer-Preis: “Vic+Flo haben einen Bären gesehen” (Vic+Flo ont vu un ours) von Denis Côté
Großer Preis der Jury: “An Episode in the Life of an Iron Picker” (Epizoda u životu berača željeza) von Danis Tanović

 

 

ARCHITEKTUR:
Peter Kunz. Architekt. Von Fabrizio Brentini.
Architektur-Audiotipp: Oscar Niemeyer. Dom publishers 2012.
Dem 2012 verstorbenen Jahrhundert-Architekten gewidmet,
von Moritz Holfelder.

 

 

CARTE BLANCHE
KOLUMNE:
Hedi Wyss reflektiert über das Gegendenken als Gegenentwurf
und die Philosophin Hannah Arendt.

 

 

BUCHTIPPS:
SUVRETTA HOUSE. ST. MORITZ. Zum 100jährigen Jubiläum.
Die ereignisreiche Geschichte des prunkvollen Suvretta House der Hotelierfamilien Bon und Candrian, die bis heute Mehrheitsaktionäre sind, wird unterhaltsam geschildert. Eine Lektüre mit amüsanten Streiflichtern aus der Vergangenheit. Von Andreas Z’Graggen. Mit prachtvollen Fotos von Michel Comte.
Verlag Neue Zürcher Zeitung, Zürich 2013.

 

 

AUDREY– Die 60er. Hommage an Audrey Hepburn. Zum 20. Todestag der Stil-Ikone Audrey Hepburn ist ein wunderbarer, reich bebilderter Band erschienen, der die Stationen der unvergessenen Schauspielerin illustriert. David Wills und Stephen Schmidt, Edel Verlag 2013.
Der schöne Bildband Frühstück bei Tiffany enthält neben vielen Fotografien Texte von Leslie Caron und Deirdre Fernand. Schirmer/Mosel München 2007.

 

 

REPORTAGE:
Lappland von Ingrid Schindler. Schlittschuhwandern im Norden Finnlands wird immer populärer. Hier erfahren Sie alles über die besten Angebote  der neuen Sportart.

 

 

Eine besondere EMPFEHLUNG gilt dem neu erschienenen Buch Kindermund von Pola Kinski. Insel Verlag, Berlin 2013. Missbrauchsfälle kommen heutzutage öfters ans Tageslicht und sind kein Tabu mehr. Dennoch fand erst 20 Jahre nach dem Tod ihres Vaters 1991 Klaus Kinski seine Tochter Pola den Mut, die schrecklichen Geschehnisse niederzuschreiben und aus dem Dunkel der Erinnerung zu heben. Kinski hatte die eigene Tochter von ihrem 5. bis zum 19. Lebensjahr fortwährend missbraucht und unter massiven Druck gesetzt, niemandem etwas davon zu sagen. Die Lektüre lässt das Blut in den Adern gefrieren und man fragt sich, wie es möglich ist, dass die Umwelt scheinbar nichts davon bemerkt hat oder hat bemerken wollen. Es darf nicht sein, dass Kinder, das schwächste und schützenswerteste Glied, unter dem Deckmantel einer sich jovial gebenden Gesellschaft gequält und gemartert werden und ihre Kindheit zerstört wird.
Ein wichtiges Buch zu diesem Thema, das aufrührt und dazu anleitet, die Diskussionen über diese Gewaltanwendungen in der Gesellschaft weiterzuführen und den Blick zu schärfen, hinzusehen, wo Verdachtsmomente bestehen und selbst etwas dagegen zu unternehmen. Unbedingt lesen!

 

 

Im März kann Literatur & Kunst den 2. Geburtstag feiern! Halten Sie uns die Treue und empfehlen Sie uns weiter. Literatur & Kunst konnte bisher 1.4 Mio. Zugriffe verzeichnen und wir freuen uns mit Ihnen über den Erfolg.

 

Wir wünschen Ihnen anregende und spannende Lesemomente und einen wunderschönen Monat Februar.

 

Herzlich
Ihre Ingrid Isermann, Herausgeberin

Editorial