FRONTPAGE

Editorial

November/Dezember 2018

 

Liebe Literatur- und Kunstinteressierte,

liebe Freundinnen und Freunde

 

Die «Selbstbestimmungs-Initiative», über die das Schweizer Stimmvolk am 25. November 2018 abstimmt, sollte schicksalhaft eigentlich «Selbstverschuldigungs-Initiative» heissen, denn wir entscheiden damit, die Europäische Menschenrechtskonvention (EMK) sowie den Europäischen Gerichtshof (EGH, Schiedsgericht mit Schweizer Richtern) nicht zu respektieren, sondern abzulehnen und sich dem europäischen Gemeinwesen und Friedensprojekt zu verweigern. Einen eigenen Kurs fahren, sich nichts vorschreiben lassen und was brauchen wir die anderen, wir wollen selbst bestimmen, so tönt es harmlos von der SVP. Das könnte sich bitter rächen. Wenn wir uns für niemand anderen interessieren und einsetzen, setzt sich letztlich auch niemand mehr für uns ein. Stimmen Sie deshalb für die Schweiz und unsere Solidarität für Europa mit NEIN zur überflüssigen Selbstbestimmungsinitiative, die beschönigt, verwedelt und Sand in die Augen streut. Die Schweiz ist und war immer ein verlässlicher Partner, natürlich auch Partnerin und will nicht Klassenletzter sein!

 

PS. Was ist Politik? Politik bedeutet Meinungen, vertreten durch Parteien. Meinungen sind subjektiv, nie objektiv. Parteien sind es auch. Selbstbestimmung als Programm, zum Beispiel. Aber wenn das Programm in der Schweiz schon programmiert ist? Will heissen: direkte Demokratie durch die Stimmbürger. Warum noch demonstrieren für die Selbstbestimmung. Ein Pleonasmus. Menschenrechte zu respektieren ist ein allgemeingültiges Grundrecht, auf dem unsere Verfassung beruht. Bei Streitfällen ein übergeordnetes Schiedsgericht zu bemühen, ist von Vorteil (siehe Asbest-Urteil des EGH).

 

Die Schweizer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger haben die SVP-Selbstbestimmungsinitiative mit common sense und Zweidrittel-Mehrheit abgelehnt! Das Völkerrecht und die Menschenrechtskonvention werden nicht abgeschafft und die 600 bilateralen Handelsverträge mit der EU sind weiterhin rechtskräftig gewährleistet.

25. November 2018

 

Jawohl, die Schweiz hat zwei neue Bundesrätinnen: Viola Amherd von der CVP und Karin Keller-Sutter von der FDP! Nun zeigt das Gruppembild des Bundesraten drei Damen, die fortan für die Geschicke der Schweiz mitverantwortlich sind. Gutes Gelingen wünschen wir und eine pragmatische Weitsicht! 

6. Dezember 2018

 

Und noch eine Wahl: In Hamburg wurde die neue CDU-Vorsitzende gewählt. Mit 517 Stimmen machte Annegret Kramp-Karrenbauer das Rennen vor Friedrich Merz mit 489 Stimmen im zweiten Wahlgang. AKK ist auch die Wunschkandidatin der abtretenden Angela Merkel, hat jedoch ein konservativeres Profil in der Gesellschaftspolitik. Die CDU will also nicht alle Vorgaben und Errungenschaften von Angela Merkel, die den Parteivorsitz 18 Jahre lang innehatte, über Bord werfen. 

7. Dezember 2018

 

«Erst kommt das Fressen, dann die Moral», wie es Brecht treffend süffisant in seiner Dreigroschenoper nannte. Die hat wieder Hochkonjunktur. Und zwar ist der von ihm geplante, nie gedrehte Film über die Dreigroschenoper, 1929 ein Mega-Opernerfolg, jetzt abgedreht und im Kino, mit Lars Eidinger als Bertolt Brecht. Lesen Sie das Interview, exklusiv für Literatur & Kunst, das Rolf Breiner telefonisch mit mit dem vielseitigen und gefragten Berliner Schauspieler führte. Übrigens, der Beitrag über «Brechts Liebesgedichte» im Archiv von Literatur & Kunst ist seit je ein Spitzenreiter.

 

Gerne empfehlen wir Ihnen die «Reportagen» von Daniel Puntas Bernet mit den monatlichen spannenden Geschichten aus aller Welt. «Was nicht zu Wort kommt, kommt nicht zur Welt» Franz Kafka. In der November-Ausgabe lesen Sie «Der Phoenix von Paris». Bürgertum und Gosse. Kultur und Crack. Ein Mann tanzt zwischen zwei Welten. Oder «Dieses Tier ist eine Sache». Wie viel Persönlichkeit steckt in einem Orang-Utan. In Buenos Aires streiten sich die Anwälte. CHF 20. www.reportagen.com

 

Da hat sie alle überrascht, die Noch-Kanzlerin Angela Merkel, als sie am Montag, 30. Oktober 2018 verkündete, nicht mehr als Parteivorsitzende der CDU im Dezember zu kandidieren. Den Parteivorsitz hatte sie seit 18 Jahren inne. Die Wahlen in Bayern und Hessen hätten sie zu diesem Entschluss gebracht. Nun sind die Wölfe los, aus dem Untergrund meldete sich sogleich der beleidigte Friedrich Merz als Kandidat, 2002 von Merkel entmachtet, mit 62 Jahren auch nicht mehr taufrisch. Die eifrige Männer-Phalanx der CDU um Jens Spahn & Co. kommt nun richtig in Fahrt, die der eisernen Kanzlerin seit 13 Jahren nicht beikommen konnten. Wir schauen gespannt und amüsiert zu und würdigen mit Respekt das grosse Erbe der Kanzlerin, die mit ruhiger Hand Deutschland 13 Jahre durch die Krisen führte und dem Land im Ausland zu neuem Ansehen verhalf. Das soll ihr erst einmal eine/r nachmachen! 

Ihre Ingrid Isermann

 

Landesstreik 1918 – Ausstellung im Landesmuseum Zürich

Im November 2018 streikten landesweit über 250’000 Arbeiter und Arbeiterinnen. Unter dem Druck eines starken Militäraufgebots wird der Streik nach drei Tagen abgebrochen. Anlässlich des 100. Jahrgangs zeigt das Landesmuseum Zürich eine sehenswerte Ausstellung, die Ursachen, Verlauf und Folgen dieser Krise beleuchtet. 3.11.2018-20.1.2019. Epertenführungen und Diskussionspanels: www.landesmuseum.ch

 

«Die Rote Hanna – 7. November 2018»

Die erste historische Live-Doku und virtuelle Zeitreise für Mobiltelefon von Anita Hugi (Buch und Regie) im Zusammenspiel mit Anja Kofmehl (Zeichnungen und Animationen; «Chris the Swiss») und Co-Autor David Dufresne. Erleben Sie den bewegten November 2018 und entdecken eine unbekannte Geschichte live! App Store, Google play. dierotehanna.com

 

 

Midterm-Wahlen in den USA – Schönredner Trump

Die Demokraten haben das Repräsentantenhaus zurückerobert,
im Senat konnten die Republikaner leichte Sitzgewinne verzeichnen.
Trump lobte an der Pressekonferenz nach den Wahlergebnissen nur den „great success“ der Republikaner und erwähnte mit keinem Wort
den Sieg der Demokraten. Trump-Business as usual! Und er nahm die Fragen eines CNN-Journalisten als Anlass, diesem den Zugang zu zukünftigen Pressekonferenzen zu verwehren. Einen halben Tag nach den Midterm-Wahlen warf Trump Justizminister Jeff Sessions aus dem Amt, weil er sich seinen Forderungen nach Rechtsbeugung widersetzte. Nun hat er einen willfährigen Nachfolger, Matthew Withaker eingesetzt, der für ihn wohl die Russland-Untersuchungen von Mueller behindern soll, die ihm langsam gefährlich werden. Fast ein Mafia-Krimi! Aber nach den Wahlen ist vor den Wahlen: in zwei Jahren geht’s zur Präsidentschaft. Und bis dahin kann noch viel passieren. Im Repräsentantenhaus sitzen neu junge, unter anderen auch indogene, farbige, mutige junge Frauen, die etwas verändern wollen und auf die letzten Tage des Patriarchats der alten, weissen Männer in der Politik hinarbeiten.

9. November 2018

 

 

Schweizer Buchpreis 2018 an Peter Stamm
«Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt» – mit diesem Roman hat der Autor Peter Stamm den Schweizer Buchpreis 2018 gewonnen. Der Preis wurde am Sonntag im Rahmen des Literaturfestivals BuchBasel verliehen. Literatur & Kunst gratuliert!

11. November 2018
Blickfang in Zürich im StageOne in Oerlikon
Vom 23. bis 25. November lädt die internationale Designmesse blickfang ins StageOne in Oerlikon und zeigt mit 180 Designern aus der Schweiz, Europa und der ganzen Welt, wie vielfältig die Designszene sich darstellt.
Die Future Forward Förderung coacht Jungdesigner und etablierte Designgrössen. Der Zürcher Designer Alfredo Häberli coacht das Designer-Duo shibui, «mit einer hohen Ästhetik, frischer Materialität und tiefer Konzeption». Sehenswert sind auch die Concept Stores an der blickfang Zürich: Designer präsentieren sich im Team und erschaffen inspirierende Themenwelten, lassen hinter die Kulissen blicken und machen aktuelle Designtrends erlebbar. Hochstehendes niederländisches Design wird vertreten im Concept Store «Dutch Design», es strotzt vor Kreativität mit den Labels ontwerpduo, Emile van Hoogdalem, Winter in Holland, Ping & Moos, Mimoods Knits (hier konnte ich einer geometrischen Merinowoll-Mütze nicht widerstehen) und by Sanne Jansen. Nur ein Beispiel aus der
Riesenauswahl an Schmuck, Kleidung, Möbeln, Grafik und Showroom Sélection Mode Suisse. Servus, Österreich! Die Kreativ-Botschafter aus Österreich mit Designer Thomas Feichtner zeigen persönlich ausgewählte Designer, die Österreich-Lounge tourte bereits ein Jahr lang mit blickfang durch Europa und macht in Zürich ihren letzten Halt.
23. November 2018

 

Was können Sie im November/Dezember auf Literatur & Kunst entdecken?

 

Gianna Molinari, 1988 in Basel geboren, lebt in Zürich. Stefan Zweifel stellt die junge Schweizerin mit ihrem Debütband «Hier ist noch alles möglich» vor, Aufbau-Verlag, Berlin 2018. In Klagenfurt erhielt sie 2017 für einen Textauszug den 3sat-Preis, heuer den Robert Walser-Preis 2018. Das Buch ist ausserdem für den Schweizer Buchpreis am 11. November nominiert.

Karl Krolow ist Ihnen vielleicht kein Begriff? Umsomehr ist es Zeit, seine achtsame Lyrik zu entdecken. Krolow gilt als einer der bedeutendsten Lyriker der deutschen Nachkriegszeit. In Umbruchzeiten leben wir auch jetzt, und Lyrik ist jederzeit ein probates Lebensmittel: «Gedichte», Südverlag bibliophil, 2018.

 

Die «konkrete poesie» ist nicht tot, wie einige Kritiker meinen, sondern quicklebendig. Gerade ist eine neue erweiterte Anthologie von Altmeister Eugen Gomringer im Reclam-Verlag erschienen. Diesen modernen Klassiker sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Wie Sprache da in Form gegossen wird, ist einmalig, anregend, sinnvoll und spannend. Konkreter geht’s nicht…

 

Ingrid Schindler war vor Ort in Wien an der grossen begeisternden Bruegel-Ausstellung, die so noch nie gezeigt wurde: «Once in a lifetime…». Wer nicht hinfahren kann, informiert sich über die Schau auf Literatur & Kunst. Kunsthistorisches Museum, Wien. Bis 13. Januar 2019. Katalog 75 Franken. Tickets: https://shop.khm@/tickets/bruegel.

 

Interview von Rolf Breiner mit dem Theater- und Filmschauspieler Lars Eidinger, «Dreigroschenoper Mackie Messer», siehe Eingangstext. Aktuelle Filmtipps.

 

«Wohnhäuser, 103 Architektur-Ikonen», Edition Detail, 2018.  Rezension von Fabrizio Brentini über «Max Bill. Einfach komplex», seine Zeit an der Hochschule für Gestaltung, Ulm.Scheidegger & Spiess, 2018.

 

Museum Haus Konstruktiv. Der «Zurich Art Prize» geht an  Robin Rhode «a plan of the soul». Helga Philipp. «Museum der Wünsche»  (siehe Frontpage). www.hauskonstruktiv.ch

 

Die erste Monographie über Shizuko Yoshikawa ist erschienen, Lars Müller publishers, 2018. Von Japan nach Ulm nach Zürich nach Japan, als konkrete Künstlerin Ost und West verbindend, kennzeichnet ihren aussergewöhnlichen Lebensweg.

 

Foto: Niklaus Stauss. Das steht unter vielen Fotos, die Stauss von Promis und Protagonisten aus der Kunst- und Kulturszene im entscheidenden Augenblick verewigte. Der opulente Bildband wurde von seiner Tochter Barbara, selbst Fotografin und Mare-Gründerin, kuratiert und zum 80. Geburtstag herausgegeben. Nik Stauss ist nach wie vor sehr aktiv unterwegs.

 

Ausstellung: AiWeiWei in Sao Paulo, Brasilien. Julieta Schildknecht hat den Kurator der Ausstellung über den kosmopolitischen Künstler interviewt, kurz vor der Schicksalswahl in Brasilien.

 

«Die letzten Tage des Patriarchats», Rowohlt 2018. Margarete Stokowski macht ernst. In ihren rasanten Kolumnen und Essays kommt sie ordentlich in Fahrt und fühlt dem Patriarchat den Puls, einer untergehenden (Un)kultur im Zeitalter des MeToo? Lesen Sie selbst.

 

«Wegen Versai», von Dagmar Schifferli, Rüffer&Rub, 2018, kommt in den 60er Jahren einiges ins Rollen, als die zwölfjährige Katharina vorlaut und vorwitzig hinter die brüchigen Fassaden der Erwachsenen schaut. Tiefgründig und amüsant.

 

«Von Arthur Miller über Simone de Beuavori zu Duke Ellington». Hans Peter Hertig ist eine mitreissende Kulturzeitgeschichte gelungen. Rüffer&Rub, 2018.

 

«Bad Bank» von Dirk Laabs, dva 2018. Der Aufstieg und Fall der Deutschen Bank wird minutiös durchleuchtet, eine atemberaubende Lektüre über das rücksichtslose Versagen und Handeln von Top-Bankern. Spannend und irritierend!

 

Wir wünschen Ihnen frohe Festtage und ein erfolgreiches Neues Jahr und natürlich viele spannende Entdeckungen mit Literatur & Kunst. Wir danken für Ihr grosses Interesse, mehr als 3.5 Mio.Klicks haben auch in diesem Jahr wieder www.literaturundkunst.net besucht, bleiben Sie uns treu!

Ihre Ingrid Isermann, Herausgeberin