FRONTPAGE

«Willkommen im Heidi Weber Museum – Centre Le Corbusier»

 

 

Das architektonische Juwel und letzte Bauwerk von Le Corbusier ist in den Sommermonaten von Mittwoch bis Sonntag geöffnet. Am 13. Mai 2014 übergab Heidi Weber das Centre Le Corbusier an die Stadt Zürich. Literatur & Kunst bringt ihre Ansprache mit ihren persönlichen Erinnerungen über 50 Jahre Museumsbetrieb (siehe auch Ausgabe 31/10.2013).

Heute vor 50 Jahren – ein halbes Jahrhundert zurück – schloss ich mit der Stadt Zürich einen Baurechtsvertrag über 50 Jahre für 495 m2 Land auf der Blatterwiese, um darauf mein Anliegen, ein Bauwerk von Le Corbusier zu erstellen. Im Lauf der Jahrzehnte und bis heute geniesst es ein ungebrochenes weltweites Interesse mit rund 50.000 Besuchern pro Jahr, wovon 98 Prozent aus aller Welt.

Lassen Sie mich einen kurzen Rückblick halten auf einige Stationen dieser fünf Jahrzehnte – werfen wir einen Blick auf dieses Bauwerk, das ganz eng mit meinem Leben verbunden ist.

Mein Abenteuer begann 1964, zu einer Zeit, in der es nicht einmal das Wahlrecht für Frauen in der Schweiz gab. Knapp 30-jährig, folgt ich unbeirrt meiner Vision mit und für Le Corbusier, an diesem Ort und auf diesem kleinen Stück Land dieses Bauwerk zu erstellen. Mein Wunsch, ein begehbares Gesamtkunstwerk als Kunstsynthese zu erschaffen, war mein Ziel. Allen Kunst- und Kulturinteressierten wollte ich die ganzheitliche Geniaalität dieses grossen Meisters nahe bringen: begehbar, spürbar, erlebbar, sichtbar.

 

 

50 Jahre Heidi Weber Museum – Centre Le Corbusier

Ein langer, harter und steiniger Weg begann 1964. Die finanzielle Last über Jahrzehnte war erdrückend. Sämtliche Kosten für Planung, Erstellung, Fortführung und Erhaltung musste ich selbst rein persönlich über diese 50 Jahre aufbringen.

 

50 Jahre Gratwanderung
oft mit dem Rücken zur Wand, allein, keine Hilfe, keine Unterstützung – weder materieller noch immaterieller Art. Niemals erhielt ich eine Hand gereicht oder einen Schweizer Franken.

 

50 Jahre Geschehnisse
geprägt auch von Verletzungen, Ignoranz und Respektlosigkeit – nur durch meine Kraft und Durchhaltevermögen habe ich diese bewältigt. Le Corbusier schrieb für mich in einer Widmung: «Heidi Weber, ein Riese an Durchhaltevermögen».

 

50 Jahre Durchhaltevermögen
hiess, im vollen Bewusstsein, mein ganzes Hab und Gut für das Bauwerk einzusetzen – wohl wissend, dass ich alles hätte verlieren können – alles aus tiefer Überzeugung.

 

In der Tat mussten 50 Jahre vergehen, bis eine ganz andere Polit-Generation mit einer gänzlich anderen Polit-Kultur den Fokus auf Kommunikation und persönlichen Kontakt lenkte und erkannte, welch ein international anerkannter Kulturschatz sich auf diesem Stückchen Schweizer Land befindet.

Frau Corine Mauch, die seit 2009 amtierende Stadtpräsidentin, stellte die bis dahin absolut negative Bilanz all meiner Erfahrungen, was die Geschichte mit der Stadt betrifft, auf den Kopf. Überraschend, mit einem Blumenstrauss, besuchte sie mich im Museum kurz nach ihrem Amtsantritt.
Dies war der erste Besuch eines Mitglieds der Stadtbehörde!
Mit ihrer Offenheit und ihrem Interesse für Le Corbusier durchbrach sie das über Jahrzehnte kulturpolitische Ränkespiel um das Museum und um meine Person.

 

Übergabe an die Stadt am 13. Mai 2014

Erstmals vermittelt mir eine Repräsentantin der Stadt Zürich den Eindruck, dass man in die gleiche Richtung schaut mit einem gemeinsamen Ziel: das Vermächtnis Le Corbusier’s und mein Lebenswerk zu erhalten und fortzusetzen.

Erfüllt und mit Stolz getragen, übergebe ich heute nach 50 Jahren mein Lebenswerk geschaffen zu Ehren von Le Corbusier – ein Kulturgut mit Substanz – und Lebensgeschichte – vertragsgemäss an Sie, Frau Stadtpräsidentin Mauch als Vertreterin der Stadt Zürich.

Die Stadt Zürich plant, innerhalb von 2 Jahren eine öffentlich-rechtliche Stiftung zu gründen und das Heidi Weber Museum – Centre Le Corbusier in dessen Obhut zu geben, um es in meinem Sinn und im Sinne von Le Corbusier fortzuführen.

 

 

Meine Zukunftspläne

Nun nach 50 Jahren stelle ich mich einer neuen Herausforderung – wieder im Zusammenhang mit dem Werk von Le Corbusier: Nach meinem Wirken im Museum in Zürich, werde ich das Schaffen von Le Corbusier in alle Kontinente tragen.
Seit 2008 gibt es die von mir gegründete Heidi Weber Foundation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, das Werk Le Corbusier’s aktiv zu erhalten.

Heidi Weber, 13. Mai 2014

 

 

Centre Le Corbusier

Museum Heidi Weber

Höschgasse 8

8008 Zürich

Mittwoch bis Sonntag 12-18 Uhr

www.stadt-zuerich.ch/lecorbusier

 

 

 

Welcome to the Heidi Weber Museum – Centre Le Corbusier!

Dear Mrs. Mayor,
Dear Mr. Haerle,
Media reporters, ladies and gentlemen!

 

50 years ago today– half a century back – I made a building lease contact with Stadt Zurich for 495 m2 of land over 50 years on Blatterwiese and my concern was to build a masterpiece of Le Corbusier. Over the decades, until today it enjoys an unbroken global interest with around 50,000 visitors per year, and 98% from around the world.

Please let me give a brief review of some of these stations 5 decades – we take a look at this building, which is closely connected with my life.

My adventure began in 1964. It was a period there had even no right to vote for women in Switzerland. Almost 30 years, I followed firmly my vision, with and for Le Corbusier to create this building on this small piece of land. My desire to create an accessible Gesamtkunstwerk as an art synthesis,was my goal. I wanted to bring the comprehensive genius of this great master close to all art and culture lovers:
Accessible, tangible, perceptible, visible.

 

 

50 years Heidi Weber Museum – Centre Le Corbusier

A long, hard and winding road began in 1964. The financial burden for decades was overwhelming. I had to support personally all costs for the planning, creation, continuation and preservation about these 50 years.

 

50 years balancing act
Often backing to the wall, alone, no help, no support – neither material nor immaterial and never received a hand or a Swiss franc.

 

50 years experience,

full of injuries, ignorance and disrespect – just by my strength and endurance I have overcame. Le Corbusier wrote to me in a inscription “Heidi Weber, a giant of endurance … ”

 

50 years endurance

meant, in full awareness, to use all my belongings for the building – knowing that I would lose everything – all come from deep belief.

 

In fact it has 50 years passed by when the new political generation with a completely different political-culture drew a focus on communication and personal contact, also realized which have an internationally recognized cultural value on this piece of Swiss land.

Ms. Corine Mauch, the mayor from 2009, invert all my bitter experiences with the stories of this city!
Surprisingly, with a bouquet of flowers, she visited me in the museum immediately after taking the office. This was the first visit of a member of the city administration! With her openness and her interest in Le Corbusier broke through the decades’ cultural-political intrigue around the museum and me.

 

Handing over to the city on May 13, 2014

For the first time a representative of the city of Stadt Zurich gives me the impression that we look forward the same direction with a common goal: to preserve and continue the legacy of Le Corbusier’s and my life’s work.

With full of pride, I handed over today after 50 years my life’s work with the honor of Le Corbusier – a cultural treasure with substance – and life history – according to contract to you, Ms. Mayor as the representative of the Stadt Zurich!

The Stadt Zurich is planning to establish within two years a public foundation. The Heidi Weber Museum – Centre Le Corbusier will be protected and to be continued with my mind and in the spirit of Le Corbusier.

 

My future plans

Now after 50 years I put myself on a new challenge – and connect again with the work of Le Corbusier: After my work at the museum in Zurich, I will carry the work of Le Corbusier in all continents.
Since 2008, I founded the Heidi Weber Foundation, which was made its mission to keep the work of Le Corbusier’s active.

Heidi Weber, 13 May, 2014

 

 

Centre Le Corbusier

Museum Heidi Weber

Höschgasse 8

8008 Zürich

Mittwoch bis Sonntag 12-18 Uhr

www.stadt-zuerich.ch/lecorbusier

NACH OBEN

Kunst